Wohlen bei Bern
Wohlen bei Bern
Wohlen bei Bern
Wohlen bei Bern
Wohlen bei Bern
Wohlen bei Bern
Wohlen bei Bern
Wohlen bei Bern
Wohlen bei Bern
Wohlen bei Bern
Wohlen bei Bern
Wohlen bei Bern
Wohlen bei Bern
Wohlen bei Bern
Kirche Wohlen
Wohlen bei Bern
Wohlen bei Bern
Wohlen bei Bern
Wohlen bei Bern
Wohlen bei Bern
Wohlen bei Bern
Wohlen bei Bern
Wohlen bei Bern
Wohlen bei Bern
Wohlen bei Bern
Wohlen bei Bern
Wohlen bei Bern
 
 
Hinweis zur Verwendung von Cookies. Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unseren Datenschutzinformationen.

Hofmattweg 2, 3043 Uettligen / Erweiterung Pflegeheim um 28 neue Pflegezimmer, Demenzabteilung mit Demenzgarten im Erdgeschoss, Neuorganisation Anlieferung und Parkierung

Baupublikation

Bauherrschaft: Stiftung Hofmatt Uettligen, p.Adr. Christian Tschannen, Wohlenstrasse 25, 3043 Uettligen

Projektverfasser: brügger architekten ag, Scheibenstrasse 6, 3600 Thun

Bauvorhaben: Erweiterung Pflegeheim um 28 neue Pflegezimmer, Demenzabteilung mit Demenzgarten im Erdgeschoss, Neuorganisation Anlieferung und Parkierung

Standort: Wohlen, Hofmattweg 2, 3043 Uettligen, Parzellen-Nrn. 4257 und 5433, Zone für öffentliche Nutzungen ZöN E, Koordinaten 2´596´250/1´204´000

Gewässerschutzmassnahme: Gewässerschutzbereich B; Die Grundstückentwässerung erfolgt im Trennsystem. Anschluss an zentrale ARA bestehend.

Beanspruchte Ausnahme: Unterschreiten des Strassenabstandes (Art. 80 SG i.A.v. Art. 81 Abs. 1 und 2 SG)

Auflagestelle: Gemeinde-/Bauverwaltung Wohlen bei Bern, Hauptstrasse 26, 3033 Wohlen

Einsprachefrist: bis und mit 14. Juni 2019

Einsprachestelle: Regierungsstatthalteramt Bern-Mittelland, Poststrasse 25, 3071 Ostermundigen.

Es wird auf die Gesuchsakten und die aufgestellten Profile verwiesen. Einsprachen und Rechtsverwahrungen sind schriftlich und begründet im Doppel bei der Einsprachestelle einzureichen, ebenfalls allfällige Begehren um Lastenausgleich.

Lastenausgleichsansprüche, die nicht innert der Einsprachefrist angemeldet werden, verwirken.

Kollektiveinsprachen und vervielfältigte oder weitgehend identische Einsprachen haben anzugeben, wer die Einsprechergruppe rechtsverbindlich zu vertreten befugt ist (Art. 35b Baugesetz).

Ostermundigen, 15. Mai 2019
Regierungsstatthalteramt Bern-Mittelland