Logo Schule

Informationen A - Z

Absenzen

Kann Ihr Kind aus irgendeinem Grunde den Kindergarten oder die Schule nicht besuchen, bitten wir Sie, dies frühzeitig der Lehrerschaft telefonisch mitzuteilen. Somit weiss die Lehrkraft, dass Ihr Kind zu Hause ist.


Angebot der Schule

Die Kinder können sich für verschiedene Freifächer anmelden. 
Blockflötenunterricht, Bildnerisches Gestalten, Musik-Rhythmus-Tanz, Techn./Textiles Gestalten, Spiel + Sport, Computer. Die Angebote der Schule(Wahlfächer) sind nach der Anmeldung für das ganze Schuljahr verbindlich.


Aufgabenbetreuung

Die Aufgabenbetreuung ist in der Tagesschule integriert.

Besondere Situationen Grundsätze

Bibliothek


Ferienordnung

Die Schulkommission Wohlen (SKW) legt die Ferien der Kindergärten und Schulen fest. Der Ferienplan richtet sich nach der Stadt Bern, mit einer Ausnahme; die Sportwoche findet in der Kalenderwoche 8 statt (die der Stadt Bern in der Kalenderwoche 6).

Die Feriendaten 2015 bis 2017 für Kindergärten, Primarschulen und Ober­stufenschulen der Gemeinde Wohlen finden Sie unter:

Ferienordnung

Die angegebenen Daten bezeichnen jeweils den ersten bzw. letzten Ferientag. Schulschluss ist am Vortag nach Stundenplan

Vor den Sommerferien ist der Freitagnachmittag schulfrei.

Am Semesterende ist der Freitag 29. Januar 2016 schulfrei .

Am Zibelemärit findet der Unterricht nach Stundenplan statt. Die Kinder können dafür einen freien Halbtag beziehen (siehe unter „freie Halbtage“).

freie Halbtage
für Kindergartenkinder, Schülerinnen und Schüler

Gemäss dem Volksschulgesetz (VSG) können Eltern ihr Kind im Verlaufe des Schuljahres ohne Entschuldigung während 5 Halbtagen von der Schule nehmen. Die Lehrerschaft muss jedoch spätestens am Vortag durch die Eltern über die Abwesenheit schriftlich oder telefonisch informiert werden.
Verbleibende Halbtage können nicht aufs nächste Schuljahr übertragen werden.

Bitte während der letzten Schulwoche vor den Sommerferien vom Bezug eines Halbtages absehen; das Fertigstellen von Arbeiten und das Aufräumen erfordert die Anwesenheit aller Schülerinnen und Schüler.

Handy
Handys / Mobiltelefone bleiben grundsätzlich zu Hause. In begründeten Ausnahmefällen werden mit der Klassenlehrperson die nötigen Regeln abgemacht.

Hausordnung
Gegenseitige Rücksichtnahme erleichtert das Zusammenleben und macht eine fruchtbare Zu¬sammenarbeit erst möglich.
Um Unfälle und Schäden zu vermeiden, gelten an unserer Schule folgende Regeln:
Während der Pausen bleibst du auf dem Schulareal.
(Der Kindergarten und der Jugendraum gehören nicht zum Spiel- und Pausenplatz der Primarschule)

  • Innerhalb des Schulhauses bewegst du dich ruhig.
  • Die Gänge werden oft für Gruppenarbeiten genutzt.
  • Arbeite auch im Gang still, damit du die andern Kinder nicht störst.
  • Das Spielen auf den Toiletten ist verboten.
  • Handys / Mobiltelefone bleiben grundsätzlich zu Hause.
  • In begründeten Ausnahmefällen werden mit der Klassenlehrperson die nötigen Regeln abgemacht.

Hauswart

Christoph Gerber 079 544 74 64

Pflege der Kontakte zu Lehrkräften, Schüler/innen und übrigen Schulhausbenützer/innen

  • Anstellung und Führung des Reinigungspersonals
  • Pflege der Schulanlage und der Umgebung
  • Organisation der Unterhalts- und Grundreinigung
  • Bedienung und Wartung der technischen Anlagen
  • Erledigung und Organisation von Reparaturarbeiten
  • Öffnen und Schliessen der Schulanlage
  • Aufbewahrung und Herausgabe von Fundgegenständen

Liebe Eltern
Liebe Schülerinnen und Schüler

Unser Hauswartehepaar wird oft nach Schulschluss oder an Wochenenden von Schülerinnen und Schülern gestört, die ihre Hausaufgaben vergessen haben.
Damit das Hauswartehepaar ihre arbeitsfreie Zeit am Abend und an den Wochenenden ungestört geniessen kann, bitten wir alle Eltern sowie Schülerinnen und Schüler, sich an folgende Zeiten zu halten:

Wochentags können vergessene Hausaufgaben bis 18:00h in Begleitung von Herrn Gerber aus den Klassenzimmern geholt werden.
Am Samstag und Sonntag bleibt das Schulhaus geschlossen.

Heilpädagogische Betreuung - Integrative Förderung

Kantonsarztamt

Der schulärztliche Dienst (Gesundheitsdienst) steht Eltern und Kindern während der gesamten Schulzeit neben dem Schularzt für Gesund­heitsfragen zur Verfügung.

Die verschiedenen Merkblätter und Informationen können auf der Internetseite des Kantons Bern heruntergeladen bzw. gelesen werden: Link erstellen : http://www.gef.be.ch/gef/de/index/direktion/organisation/kaza/publikationen/schulaerztlicherdienst.html

Kindergarten- und Schulweg

Für die Sicherheit der Kinder sind die Eltern verantwortlich, im Besonderen für ihre Begleitung vom Postauto zum Kindergarten und zurück.

Kindergartenverein Uettligen/Säriswil/ Möriswil

Der Verein dient der Unterstützung des Kindergartens Uettligen/ Säris­wil/Möriswil. Er organisiert den täglichen Patrouillendienst beim Fuss­gängerstreifen vor dem Familientreff Uettligen. Das Kerzenziehen sowie eine ak­tive Beteiligung am Schulfest sind weitere jährlich wiederkehrende Ak­tivitäten des Vereins. So profitieren die Kinder nicht nur beim Über­queren der Strasse in Uettligen, sondern auch von speziellen Erlebnis­sen wie z.B.: gemeinsamen Mittagstischen, Theateraufführungen, Chlousesäckli und anderem.

Der Verein ist auf finanzielle und tatkräftige Mithilfe angewiesen. Herzlichen Dank für Ihren Beitrag.

Präsident:

Martin Häsler, Riedweg 12, 3043 Uettligen
Tel. 031 829 39 83

Kommunikationswege

Im Schulalltag gibt es immer wieder Situationen, mit denen die Beteiligten nicht zufrieden sind und die besprochen werden müssen. Das Vorgehen an unserer Schule ist wie folgt:

1. Schritt: das Gespräch mit der betroffenen Lehrperson suchen

2. Schritt: mit der Schulleitung Kontakt aufnehmen

3. Schritt: die Schulkommission Wohlen (SKW) informieren.


Legasthenie / Logopädie

Läuse Merkblatt

Notfallplanung

Bei Feueralarm oder anderen Notfällen, die eine Evakuation des Schulhauses notwendig machen, sowie beim Eintreten eines Störfalls oder Unfalls im Kernkraftwerk (KKW) Mühleberg wird unsere Schule nach den Anweisungen des Gemeindeführungsstabes evakuiert. Zum Zeitpunkt der Auslösung eines Strahlenalarms besteht noch keine un­mittelbare Gefahr für die Umgebung.

Evakuierung Kindergarten bis 2. Klasse: Die Kinder werden von den Kindergärtnerinnen und Lehrkräften betreut, bis die Eltern oder eine andere vertraute Bezugsperson sie in Obhut nehmen können. Mit einem Informationsblatt, an den Türen der Schulhauseingänge wird abwesenden Eltern mitgeteilt, wo sich ihr Kind befindet und wo sie es abholen können.

Evakuierung 3. bis 6. Klasse: Die Schülerinnen und Schüler erhalten den Auftrag, sich auf schnellstem Weg nach Hause zu begeben. Für die Kinder aus Säriswil wird nach Rücksprache mit den Eltern eine Lösung erarbeitet.

Wir bitten alle Familien, mit ihren Kindern vorgängig abzusprechen, wie sie sich in einer solchen Situation verhalten sollen oder wohin sie gehen dürfen, wenn in so einem Moment niemand zu Hause ist.

Schularzt

Die schulärztlichen Untersuchungen finden im Kindergarten und in der 4. Klasse statt. Entsprechende Informationen erfolgen frühzeitig direkt über die Klassenlehrperson.

Schulanlage

Willkommen auf der Schulareal Uettligen
Spielen, sich begegnen und gegenseitig achten ist hier erwünscht.

Die Richtlinien zur Benützung des Schulareals sind Ende 1996 auf Ge­meindeebene überarbeitet worden.

Pictogramme

Die wichtigsten Bestimmungen entnehmen Sie bitte den verschiedenen Piktogrammen. Bitte weisen Sie Ihre Kinder darauf hin.
Spezielle Weisungen welche den Hartplatz, den Rasenplatz und die Einstellhalle betreffen, sind vor Ort zu beachten.
Den Weisungen des Abwarts und seiner Stellvertreter ist Folge zu leisten.
Für Unfälle und Schäden an den Anlagen haften die Benützer, resp. deren gesetzliche Vertreter.

Schulbesuche

Die Eltern sind jederzeit zu einem Kindergarten- oder Schulbesuch einge­laden. Einen offiziellen Besuchstag gibt es nicht. Bitte halten Sie sich an die Unterrichtszeiten und informieren Sie vorher die Kindergärt­nerin oder die Klassenlehrerin.

Schulsozialarbeit

Schulzahnpflege

Nach den Herbstferien findet die alljährliche schulzahnärztliche Reihen­untersuchung statt. Wer sein Kind vom privaten Zahnarzt untersuchen lassen will, kann dies bis zum Ende der Herbstferien veranlassen. Bitte verlangen Sie in diesem Fall die Zahnkarte von der Kindergärtnerin bzw. der Klassenlehrperson. Lassen Sie die Unter­suchung durch Ihren Zahnarzt bestätigen und bringen Sie die Karte bis Ende Oktober wieder zurück.

Einmal jährlich wird jede Klasse von einer Fachperson besucht, die eine Einführung in korrektes Zähneputzen gibt.

Turnunterricht

Kindergarten: Die Kindergärtnerinnen orientieren über die Turnbeklei­dung am Elternabend.

Schule: Ihr Kind sollte mit einer Turntasche / einem Turnsäckli ausgerüs­tet sein, welches Turnhosen und Leibchen enthält. 

5./6. Klasse: Duschen ist jetzt obligatorisch; die Kinder brauchen zusätzlich ein kleines Frotteetuch.

Unterrichtszeiten

Siehe Gesamtstundenplan

Urlaubsgesuche

Schule und Kindergarten: Über Urlaubsgesuche entscheidet die Schulleitung. Die Gesu­che müssen spätestens vier Wochen vor Urlaubsbeginn schriftlich ein­gereicht werden, damit sie entsprechend behandelt werden können.

Veloordung

  • Schülerinnen und Schüler, die in geringer Distanz zum Schulareal wohnen, gehen generell zu Fuss zur Schule und haben kein Recht auf einen Veloparkplatz.
  • Wer in grosser Distanz zur Schule wohnt, kann bei der Klassenlehrperson einen Veloparkplatz beantragen. Das Abschätzen dieser Distanz und die daraus entstehende Berechtigung obliegen in jedem Fall der Lehrperson bzw. der Schulleitung.
  • In begründeten Fällen können mit einem Gesuch an die Klassenlehrperson auch für einzelne Tage Veloparkplätze bestellt werden (z. B. kurze Mittagspause etc.).
  • Die Anzahl der Velo-Abstellplätze ist begrenzt; es besteht deshalb kein automatischer Anspruch auf einen solchen Platz.
  • Die Schulleitung bestimmt das Kontingent der Abstellplätze für diese Sonderregelung und auch für die Anzahl zuweisbarer Plätze pro Klasse.
  • In Streitfällen entscheidet immer die Schulleitung!

Wechsellektion (WL)

Dies ist eine dem Unterricht und der Anzahl Schulwochen angepasste Schullektion. Die WL wird gleichmässig auf die Hauptfächer Deutsch, NMM, Mathematik und ab der 5. Klasse Fremdsprachen anstelle NMM verteilt. Demnach kann der Inhalt dieser Lektion variieren.


Drucken | PDF Ansicht | Seite empfehlen | Sitemap | Impressum | Datenschutz

Adresse

Departement Bildung und Kultur
Hauptstrasse 26
3033 Wohlen
Tel.: 031 828 81 07
Fax: 031 822 10 45
E-Mail

Öffnungszeiten

Montag

08:30 - 11:45 Uhr
13:30 - 18:00 Uhr

Dienstag-Donnerstag

08:30 - 11:45 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr

Freitag

08.30 - 11.45 Uhr
13.30 - 16.00 Uhr

 

2015. Alle Rechte vorbehalten. Bitte lesen Sie die "Allgemeinen rechtlichen Hinweise, Datenschutz" bevor Sie diese Website weiter benützen.