Logo Schule

Rituale und Anlässe

  • Sonderwoche: Landschulwoche, Sportlager
  • Untersuchungen: Läuse, Arzt, Zahnarzt
  • Herbstbummel
  • Weihnachtsanlass
  • Schuljahresbeginn
  • Semesterende
  • EVAPLA (Evaluations- und Planungswoche)
  • Werkaustellung
  • Spielfest

Sonderwochen

3. und 4. Klasse
In der 3. oder 4. Klasse übernachten die Kinder mindestens einmal auswärts. Es kann sich um eine zweitägige Schulreise handeln, eine Kurzwoche oder eine Landschulwoche.

5. und 6. Klasse
Die 5. Klasse geht ins Skilager und in der 6. Klasse findet ein Abschlussprojekt statt. Zum Beispiel in Form eines Theaters.

KG bis 6. Klasse
Alle drei Jahre organisiert die Primarschule Uettligen ein Schulprojekt.

Untersuchungen (Läuse, Arzt, Zahnarzt)

Läusekontrolle an der Unterstufenschule Uettligen

In den Klassen der Primarstufe fanden sich in den letzten Jahren immer häufiger Kinder mit Läu­sebefall. Die Zunahme war enorm. Besonders nach den Ferien kamen immer wieder befallene Kinder in die Schule. Die Behandlung ist zeitraubend, lästig und teuer. Um dem entgegen zu wirken, wurde das „Läusekonzept 2009“ entworfen und umgesetzt.
Vorgehen und Kontrollen

Elternkontrolle
Die Eltern kontrollieren ihre Kinder während der letzten Ferienwoche auf Läusebefall und führen allenfalls eine Behandlung durch.

Nachkontrolle in der Schule
Die Spitex führt in Zusammenarbeit mit Elternteams eine Kontrolle in der Schule durch (Reihen­un­tersuchung, klassenweise). Die Eltern von Kindern mit Laus- oder Nissenbefall werden telefo­nisch von der Spitex benachrichtigt.

Behandlung durch die Eltern
Die betroffenen Kinder und die Eltern führen am Abend zu Hause die Behandlung durch. Die Eltern bescheinigen der Schule schriftlich und mit Unterschrift, dass sie die Behandlung ihrer Kin­der be­gonnen haben. Die Kinder bringen den Zettel am nächsten Tag in die Schule mit.
Nach Abschluss der Behandlung, nach ca. 3 Wochen, werden die Kinder zur Nachkontrolle durch die Spitex aufgeboten. Die Spitex bescheinigt den Eltern, dass die Kinder laus- und nissenfrei sind.

Einige Regeln
Die Kontrollen werden jeweils am Dienstag nach den Sommer-, Herbst-, Weihnachts-, Sport- und Frühlingsferien durchgeführt.
Die Eltern werden über die bevorstehende Kontrolle am Montag nach den Ferien schrift­lich benachrichtigt (Brief wird in den Klassen verteilt).
Eltern betroffener Kinder werden telefonisch benachrichtigt (Tel.Nr. im Infoheft). Ein Ter­min für die Nachkontrolle wird besprochen. Das Kind bleibt in der Schule. Am Nachmit­tag oder am Abend müssen die Eltern die Behandlung durchführen.
Kinder, welche wegen Krankheit oder anderen Gründen an der Routinekontrolle nicht teilnehmen können, werden in der darauffolgenden Woche  in der Schule durch die Spitex kontrolliert.
An den Elternabenden im ersten Quartal des neuen Schuljahres werden pro Klasse zwei zustän­dige Eltern für die Läusekontrollen gewählt. Sie bleiben in ihrem „Amt“ bis zur Neu­wahl am El­ternabend des Folgeschuljahres.
Die Kontrolle wird von der Schulleitung organisiert und gemeinsam mit der Spitex sowie den Helferinnen und Helfern durchgeführt.

Beteiligte Stellen / Verantwortungen
Leitung / Koordination: Schulleitung
Medizinische Verantwortung: Schularzt
Fachpersonen für die Schulkontrollen: Spitex, Schularzt

Allgemeine Informationen zu Kopfläusen
Die Spitex und die HelferInnen untersuchen ganze Klassen nach jeden Ferien oder einzelne Kin­der beim Verdacht auf Läusebefall und geben Behandlungsanweisungen ab. Entsprechende Merk­blätter erhalten Sie bei der Spitex, beim Schularzt oder beim schulärztlichen Dienst.
http://www.gef.be.ch

Läuse in der Schule oder im Kindergarten
Keine Panik, Läuse können zwar unangenehm sein, sind aber harmlos.

Wie kommt man zu Läusen?
Läuse kommen überall vor, auch auf häufig gewaschenen Köpfen. Die Übertragung erfolgt durch direkten Kopf-zu-Kopf-Kontakt.

Das Wichtigste in Kürze
Jede/jeder kann Kopfläuse bekommen – gemeinsam werden wir sie wieder los. Rasches Handeln unterbricht den Ansteckungskreis in der Schule.
Diagnose des Läusebefalls und Behandlung sind Sache der Eltern. Kontrollieren Sie ihr Kind und die übrigen Familienmitglieder möglichst bald.
Falls Sie Kopfläuse finden, behandeln Sie sogleich nach Anleitung auf der nächsten Seite. Kinder mit lebenden Kopfläusen gehen erst wieder in die Schule, nachdem die erste Behandlung mit einem Läusemittel erfolgt ist.

Aussehen und Lebensdauer der Kopfläuse
Eier („Nissen“, wenn sie leer sind) kleben fest an den Haaren. Sie sehen ähnlich aus wie Schup­pen, können jedoch nicht weggewischt werden.
Kopfläuse haben eine ähnliche Farbe wie das Haar und fliehen vor Licht. Mit einer Blick-Kon­trolle im trockenen Haar kann ein Lausbefall übersehen werden (Kontrolle im nassen Haar siehe unten).

Das richtige Vorgehen um Kopfläuse, Eier und Nissen zu finden
1. Haare nass machen.
2. Pflegespülung (auch Conditioner genannt) grosszügig auf dem nassen Haar verteilen.
3. Zum Entwirren Haare gut durchkämmen (Bürste/Kamm).
4. Haare vom Haaransatz bis zu den -spitzen mit Läusekamm Strähne für Strähne durchkämmen.
5. Nach jedem Durchkämmen den Läusekamm an einem weissen Papier (z.B. Haushaltpapier) abstreifen, um Kopfläuse und Eier zu sehen.
6. Haare gründlich ausspülen.

Eine einzige Laus beweist den Befall.
Melden Sie bitte der Lehrperson oder der Kindergärtnerin sofort, wenn Sie Läuse bei ihrem Kind festgestellt haben.

Behandlung von Kopfläusen
Kämm- und Behandlungsschema je nach Befund
Faustregel:
7-mal kämmen in 4 Wochen! Behandlung mit Läusemittel nur, wenn lebende Kopf­läuse gefunden werden.
Besonders wirksame Läusemittel sind Hedrin, K.Laus und Paranix. Die Mittel und Läusekämme sind erhältlich in Apotheken und Drogerien. In Schwangerschaft, Stillzeit und bei Kleinkindern: Beipackzettel beachten.
Weitere Infos auf www.gef.be.ch und www.lausinfo.ch

Kämm- und Behandlungsschema
1. Tag
Nachweis: Mit dem Kamm
A: Wenn Kopfläuse vorhanden, mit Läusemittel (z.B. Hedrin, K.Laus und Paranix) behandeln und rauskämmen.
B: Wenn nur Eier/Nissen vorhanden, diese rauskämmen ( ohne Läusemittel ).
C: Wenn weder Kopfläuse noch Eier/Nissen vorhanden, keine sofortigen Mass­nahmen nötig (jedoch Kämmkontrolle nach 7 Tagen!).

3. Tag
A+B: Restliche Kopfläuse und/oder Eier/Nissen rauskämmen (Kämmkontrolle).

7.Tag
A: Zweite Läusemittel -Behandlung und rauskämmen der Kopfläuse und/oder Eier/Nissen
B: Rauskämmen von noch vorhandenen (oder neuen) Eiern/Nissen.
C: Kämmkontrolle

10.Tag
A+B: Kämmkontrolle

14. Tag
Falls weiterhin (oder neu) Kopfläuse gefunden werden: Neubeginn der Behand­lung beim 1. Tag nach Schema A „mit Läusemittel behandeln und rauskäm­men“.
Wenn weder Kopfläuse noch Eier/Nissen vorhanden sind, ist die Behandlung abgeschlossen.

21. Tag
28. Tag
Wegen einer möglichen Neuübertragung sollten während 2 weiteren Wochen Kämmkontrollen durchgeführt werden (1x wöchentlich).

Wichtig
Informieren Sie bei einem Läusebefall zur Verhinderung der weiteren Ausbreitung unbedingt rasch das nähere Umfeld: Schule, Kindertagesstätte, Freunde, usw.
1mal pro Woche alle Familienmitglieder mit einem Läusekamm auf Kopfläuse kontrollieren.
Kämme, Bürsten, Haarspangen 10 Minuten in heisses (60° C) Seifenwasser legen.
Lange Haare zusammenbinden (Unterbindung von direktem Haar-zu-Haar-Kontakt).
Weitere Massnahmen sind nicht notwendig, konzentrieren Sie sich auf den Kopf!
Die beste Vorbeugung: Kinderköpfe 1mal wöchentlich mit Pflegespülung (auch Conditioner genannt) in den nassen Haaren und dem Läusekamm durchkämmen als Kontrolle zur Früherfassung.

Unsere Devise für die Zukunft:
Auf die Köpfe … fertig … los!

Bitte beachten Sie auch das Merkblatt für die Eltern über Kopfläuse, Bern März 2012
www.gef.be.ch , Schulärztlicher Dienst

Herbstbummel

KG bis 6. Klasse
Der Herbstbummel findet während einem ganzen Tag, in der Regel an einem Dienstag oder Donnerstag in der näheren Umgebung der Primarschule Uettligen statt. Alle Klassen inklusive Kindergärten begeben sich mit dem Postauto und /oder wandernd zu einem bestimmten Treffpunkt. Wir bräteln gemeinsam und spielen im Wald.

Weihnachtsanlässe

KG bis 6. Klasse
Der Weihnachtsrundgang findet alle drei Jahre statt. Die Dorfmusik und der Pfarrer begleiten die Klassen auf einem Rundgang durchs Dorf. An verschiedenen Stationen wird von den Kindern die Weihnachtsgeschichte aufgeführt. Beim Schlussbild treffen sich alle Kinder und Eltern zu einem kleinen Imbiss.

KG bis 6. Klasse
Der Weihnachtsmärit wird alle drei Jahre in Zusammenarbeit mit der Oberstufe organisiert. Die Kinder basteln Weihnachtsgeschenke und verkaufen sie auf dem weihnächtlich dekorierten Pausenplatz. Für das kulinarische Wohl ist gesorgt. Der Erlös wird einem wohltätigen Projekt gespendet.

Schuljahresbeginn

1. Klasse
Die Erstklässler treffen am ersten Schultag im August um 9.00 Uhr ein und werden von allen Schulkindern, den Lehrpersonen und den Eltern auf dem Pausenplatz speziell begrüsst.

2. bis 6. Klasse
Die Schule beginnt um 8.20 Uhr

Kindergarten
Der Kindergarten beginnt um 8.30 Uhr.

Der Schuljahresbeginn wird jedes Jahr in der letzten Sommerferienwoche im Anzeiger publiziert.

Semesterende

Letzter Freitag im Januar
Der letzte Freitag im Januar ist für alle Kinder unterrichtsfrei.
 Die Lehrpersonen bilden sich an einem Kollegiumstag weiter.

Werkausstellung

Die Werkausstellung findet in der Regel im Juni statt. Die Werkarbeiten vom Kindergarten bis zur 6. Klasse werden ausgestellt.
In der alten Turnhalle findet die Begrüssung durch die Schulleitung statt und die Aufführung der Schüler/-innen der musikalischen Freifächer.
Der Elternrat und die Schule organisieren eine Kaffeestube. Die Fünftklässler helfen mit.

Spielfest

Donnerstag vor den Sommerferien
Die Oberstufenschule und Primarschule organisieren am letzten Donnerstag vor den Sommerferien gemeinsam ein Spielfest.

13.55 bis 15.00 Uhr schulfrei

15.00 bis 17.00 Uhr
verschiedene Spiele und Attraktionen für die Kinder

18.00 Uhr
Match Schüler/-innen / Lehrer der Oberstufe
Festwirtschaft und musikalische Unterhaltung der Musikgesellschaft.
Ab 18.00 Uhr liegt die Aufsicht über die Kinder bei den Eltern.

Drucken | PDF Ansicht | Seite empfehlen | Sitemap | Impressum | Datenschutz

Adresse

Departement Bildung und Kultur
Hauptstrasse 26
3033 Wohlen
Tel.: 031 828 81 07
Fax: 031 822 10 45
E-Mail

Öffnungszeiten

Montag

08:30 - 11:45 Uhr
13:30 - 18:00 Uhr

Dienstag-Donnerstag

08:30 - 11:45 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr

Freitag

08.30 - 11.45 Uhr
13.30 - 16.00 Uhr

 

2015. Alle Rechte vorbehalten. Bitte lesen Sie die "Allgemeinen rechtlichen Hinweise, Datenschutz" bevor Sie diese Website weiter benützen.